Bioresonanztherapie

Die Bioresonanztherapie ist eines der modernsten Verfahren der energetischen Therapien, mit der chronische Krankheitsbilder effektiv, ohne Nebenwirkungen und völlig schmerzfrei therapiert werden können.

Bioresonanz hat als Ziel, Frequenzbereiche die zu Fehlfunktionen im Organismus führen, aufzuspüren und in Balance zu bringen.
Es ist eine biophysikalische Therapiemethode, die mit patienten- und substanzeigenen Schwingungsinformationen arbeitet.

Anwendung bei

  • Akute und chronische Erkrankungen
  • Steigerung der Abwehrkräfte
  • Allergien (z.B. Lebensmittel, Pollen,…)
  • Schmerzsyndrome
  • Umweltbelastung
  • Erkrankungen des Nervensystems (Migräne, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen)
  • Tinnitus
  • Hauterkrankungen / Akne
  • Atemwegserkrankungen (Asthma, Bronchitis, usw.)
  • Erkrankungen der Verdauungsorgane (Morbus Crohn, Gastritis, Magengeschwüre, Laktose-Intoleranz, Gluten-Intoleranz

Wie funktioniert Bioresonanz?

Der Körper strahlt elektromagnetische Signale in Form von Frequenzmustern aus.
Diese Signale werden über am Körper angelegte Elektroden mithilfe eines magnetischen Gleichfelds aufgenommen.
Krankhafte Frequenzmuster werden elektronisch (z.B. durch Spiegelbildschaltung) mittels Therapieschwingung reduziert. Selbstheilungskräfte werden aktiviert und gestärkt; der Körper kann sich zunehmend wieder selbst regulieren und entgiften.

Die Bioresonanztherapie findet auch bei „schädlichen” Frequenzmustern, beispielsweise unverträgliche Lebensmittel, Viren, Bakterien, Pflanzenschutzmittel, Umweltgifte gute Anwendung.