Knorpelschutz-Präparate

Über 8 Millionen Leute leiden in Deutschland unter dem Verschleiß von Gelenken (Arthrose).
Gelenke haben die Aufgabe, Knochen miteinander beweglich zu verbinden. Für einen reibungslosen Ablauf greifen viele Mechanismen ineinander:

  • Muskeln, Sehnen und Gelenkkapsel sorgen für den nötigen Halt
  • Die glatte Schicht von unversehrtem Knorpel sorgt für einen reibungsarmen Bewegungsablauf
  • Die Gelenkflüssigkeit „schmiert” das Gelenk und versorgt den Knorpel mit Nährstoffen.

Ist ein Gelenk verschlissen wird der gelenknahe Knochen sehr hart, der Knorpelüberzug brüchig und die Gelenkflüssigkeit „dünnflüssig”. Die Folge sind vermehrte Entzündungen der Gelenkkapsel und dadurch wird wiederum der Knorpel angegriffen.
Dieser Kreislauf kann mit einer künstlich hergestellten „Gelenkschmiere” durchbrochen, der Entzündungsreiz beseitigt und der verbleibende Knorpel geschützt werden.
Das von uns empfohlene Medikament ist ein fermentativ (künstlich) hergestelltes Hyaluronsäure-Präparat (Suplasyn®). Es entspricht im Wesentlichen der körpereigenen Gelenkflüssigkeit und es kommt damit zu einer verbesserten „Gelenkschmierung”. Da durch die Injektion auch der Reizzustand des Gelenkes vermindert wird, kommt es in der Regel sehr rasch zu einer Schmerzlinderung. Um dies zu erreichen ist eine 3 bis 5-malige Injektion im Abstand von jeweils ca. 1 Woche sinnvoll.
Diese Art der Behandlung ist für alle Gelenke möglich. Besonders häufig betroffen sind Knie, Schultern, Hüften, Finger, Zehen, Sprunggelenke und Wirbelsäule.
Ausführliche Informationen hierzu erhalten Sie gerne in unserer Praxis.